Polenaustausch

Bocholter Schüler vom Euregio-Gymnasium zu Gast in Breslau.


Pressemitteilung der Stadt Bocholt vom 27.5.2017

24 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 des Euregio-Gymnasiums besuchten jetzt eine Woche lang ihre Partnerschule in Kobierzyce, einem Vorort von Breslau (polnisch: Wrocław). Finanziell gefördert wurde diese Schülerbegegnung vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk sowie vom Kreis Borken, der der Partnerkreis des Landkreises Breslau ist, in dem Kobierzyce liegt. Der Ort hat eine Bevölkerungszahl in der Größenordnung von Rhede, die sich aber auf 33 einzelne Dörfer verteilt. So lebten die meisten Schüler in ihren Gastfamilien sehr ländlich, aber nur einen Katzensprung entfernt von der Großstadt Breslau. Die Verständigung war manchmal etwas holprig, in vielen Fällen aber auch sehr herzlich und die Gastfreundschaft war groß. Über mangelndes Essensangebot musste sich niemand beklagen, allerdings waren manche polnischen Speisen für den Schülergeschmack gewöhnungsbedürftig. Gemeinsam mit ihren polnischen Partnern absolvierte die Gruppe ein buntes und abwechslungsreiches Programm zur Erkundung von Land und Leuten. In Breslau, das nach dem 2. Weltkrieg zu Wrocław wurde, bewegte man sich auf den Spuren der Geschichte von Flucht und Vertreibung, konnte aber die Stadt auch erleben als wunderschön restaurierte, moderne und junge Metropole. Höhepunkte der Stadterkundung waren der 212 Meter hohe Sky Tower und die Altstadt mit dem beeindruckenden Marktplatz und der liebevoll restaurierten Barock-Universität. Ferner gehörte zum Programm ein dreitägiger Ausflug nach Südpolen, wo die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besichtigt wurde. In Krakau folgte ein Besuch in der durch den Film „Schindlers Liste“ berühmt gewordenen Emailwarenfabrik von Oskar Schindler, in der sich heute ein Museum zur Geschichte Krakaus im 2. Weltkrieg befindet. Ausgiebig wurde auch die Krakauer Altstadt und der Wawel besichtigt. Auf dem Wawel-Hügel hat die Gruppe das Schloss und die Kathedrale besucht: 500 Jahre lang wurde Polen von hier aus regiert und hier liegen auch die Könige und Nationalhelden der polnischen Geschichte bestattet. Wenn Warschau der Kopf des modernen Polens ist, dann ist Krakau immer noch das Herz.

Nach einer Woche hieß es dann Abschied nehmen und mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Bocholt zu fahren – in vielen Fällen auch mit netten neuen Freundinnen und Freunden aus Polen, auf deren Gegenbesuch im Juni man sich schon freut.

Polenaustausch
Gruppenfoto vor dem Historischen Rathaus in Breslau

Aktuelle Seite: Start Nachrichten Polenaustausch