Schlagzeilen

Nachwuchsbiologen

Laura und Merle forschen im Bayer-Labor.


Die beiden Schülerinnen der Q2 durften als erfolgreiche Teilnehmerinnen der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) gemeinsam eine Woche lang mit anderen Nachwuchsbiologen in den Ausbildungslaboren des Bayer-Konzerns forschen, selbstständig experimentieren und viele neue Erfahrungen sammeln. Laura und Merle gehören zu den besten Biologie-Schülerinnen in Nordrhein-Westfalen.

Laura und Merle nahmen an dem Landesseminar der Internationalen Biologie-Olympiade teil, das vom 20. bis zum 24. Januar 2020 an der Universität Münster und bei der Bayer AG in Bergkamen stattfand. Während Laura die Ende Februar stattfindende Finalrunde in Kiel erreichte, schied Merle nach der zweiten Runde aus. Für ihre guten Leistungen im Wettbewerb wurden die beiden Schülerinnen mit einer Einladung des Bayer-Konzerns belohnt: Sie durften mit acht weiteren Schülerinnen und Schülern aus ganz NRW eine Woche lang in den Bayer Ausbildungslaboren selbstständig forschen, Versuche durchführen und sich mit den anderen Nachwuchsbiologen austauschen. Die Arbeit im Labor begeisterte beide Mädchen, die beim Bayer-Konzern optimale Voraussetzungen zum Experimentieren vorfanden und so ihre bisherigen Kenntnisse anwenden und in der Praxis erproben konnten. Ihr Biologielehrer Dr. Manfred Schwöppe, Landesbeauftragter der IBO, freut sich über diese Möglichkeit. Beide hätten wertvolle Erfahrungen gesammelt und neue Kontakte geknüpft, von denen sie auch nach ihrer Schulzeit noch profitieren könnten. Für ihn ist die Förderung von Nachwuchsbiologen und die Unterstützung der Internationalen Biologie-Olympiade eine Herzensangelegenheit. Auch Dr. Timo Fleßner, Bayer-Standortleiter in Bergkamen, unterstützt mit seinem Konzern die IBO, um Jugendliche für Disziplinen wie Botanik, Genetik und Medizin zu begeistern, um sie mit wissenschaftlichen Arbeitsweisen vertraut zu machen und um das kreative Denken beim Lösen biologischer und ökologischer Probleme zu fördern.

Sowohl für Laura, die später im medizinischen Bereich arbeiten möchte und sich auch deswegen sehr für Biologie interessiert, als auch für Merle war die praktische Arbeit im Bayer-Labor eine sehr motivierende und interessante Erfahrung, die sie auf ihrem Weg weitergebracht hat. Laura bereitet sich zur Zeit auf ihre Teilnahme an der deutschen Finalrunde der IBO in Kiel vor, für die sich nur die sieben Besten von den im Juni gestarteten 212 Schülerinnen und Schüler aus NRW qualifiziert haben. Dafür wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg!

Bayer-Labor

Aktuelle Seite: Start Aktuelles Schlagzeilen Nachwuchsbiologen