Stadtradeln

Stadtradeln 2018: Sieger aus Bocholt geehrt.

Pressemitteilung von Freitag, 22. Juni 2018 Stadt Bocholt - Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands

441.144 Kilometer wurden von 2.181 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geradelt, umgerechnet 62 Tonnen CO2 eingespart

Bocholt (PID). Im Rahmen der bundesweiten Aktion STADTRADELN wurden jetzt die Sieger aus Bocholt von Bürgermeister Peter Nebelo geehrt. Zunächst die Fakten: 441.144 Kilometer wurden von 2.181 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geradelt, umgerechnet 62 Tonnen CO2 eingespart. Bocholt ist damit in der Kategorie "Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern" die Nummer eins in Nordrhein-Westfalen.

„Das Ergebnis untermauert deutlich, wie wichtig das Fahrrad für die Menschen in Bocholt sowohl im Alltag als auch in der Freizeit ist“, so Stadtbaurat Daniel Zöhler. Die Bocholter tun also nicht nur etwas für eine gute Platzierung im deutschlandweiten Wettbewerb, sondern auch für Klima und Gesundheit.

Besonders fleißige Radlerinnen und Radler wurden bei der STADTRADELN-Preisverleihung jetzt durch Bürgermeister Peter Nebelo geehrt. Sieger beim Stadtradeln 2018 in der Kategorie „radelaktivstes Team“ ist das Team „Liebfrauen Bocholt“. 122 Teammitglieder sind in drei Wochen über 28.500 km geradelt und haben sich damit 300 € Preisgeld verdient. Als „radelaktivster Verein“ wurde der ADFC Bocholt geehrt. Über 23.600 Radkilometer haben die 56 ADFC-Teammitglieder erradelt.

Die Bocholter Jugend hat dieses Jahr wieder die Pedale zum Glühen gebracht. Sieben Bocholter Schulen sind mit 42 Teams über 91.000 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Solch eine tolle Leistung musste ebenfalls belohnt werden. Die Klasse 6 d des Mariengymnasium hat den ersten Platz in der Kategorie „radelaktivste Schülerklasse“ gewonnen und erhielt 300 € Preisgeld für die Klassenkasse. Auf dem zweiten Platz landete die Klasse 8 c des St.-Josef-Gymnasiums. Das Euregio-Gymnasium erradelte sich den Bronze Platz mit der Klasse 5 c.

Eine besondere Ehrung gilt Hans-Jürgen Haverkamp, der für das Team „RC 77“ über 2.077 km geradelt ist. „Damit kommt er schon fast an die Fahrradkilometer von den teilnehmenden Radrennprofis ran“, lobt Karolina Theißen, Klimaschutzmanagerin der Stadt Bocholt. Auch Aloys Tenhagen hat eine besondere Leistung beim STADTRADELN 2018 erbracht. Mit 78 Jahren hat er einen neuen Rekord in seinem Team aufgestellt und ist über 1.400 km – ohne Akku-Unterstützung - geradelt!

Bürgermeister Nebelo bedankte sich bei der Volksbank Bocholt, die mit einer Spende die Aktion wieder unterstützt: "Ohne Ihre Unterstützung wäre die ganze Aktion so nicht möglich gewesen." Allen Radlerinnen und Radlern gelte ein großer Dank für die rege Teilnahme und den aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

"Mit dem STADTRADELN ist der Startschuss in die Fahrradsaison gelungen. Nun radeln wir alle weiter – für die Gesundheit und mehr Lebensqualität in unserer Stadt", so Klimamanagerin Theißen.

Hintergrund: Was ist STADTRADELN?
Das STADTRADELN ist eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnisses, die 2008 ins Leben gerufen wurde, an der dieses Jahr über 790 Kommunen teilnehmen. Sie will Menschen zum Benutzen des Fahrrads im Alltag sensibilisieren. Beim Stadtradeln gilt es, drei Wochen lang möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurück zu legen. Infos unter www.stadtradeln.de.

Aktuelle Seite: Start Nachrichten Stadtradeln