Physikexkursion zur RWTH Aachen

Am Freitag, den 29.11.2019 besuchte der Physik-Leistungskurs der Q1 die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, kurz RWTH Aachen.


Physikexkursion zur RWTH Aachen
Der Physik-LK vor der RWTH Aachen,
begleitet von Frau Mühlenbäumer und Herrn Dr. Müller

Nachdem die Schülerinnen und Schülern von Herrn Dr. Salinga über das Studium der Physik informiert wurden, begann der Tag an der Universität mit unterschiedlichsten Experimenten an Röntgenröhren. In Zweierteams konnte beispielsweise ein Tierskelett geröntgt (Röntgentomographie), Gitterkonstanten von Kristallen bestimmt (Röntgenbeugung) oder die Abschwächung von Röntgenstrahlen in Materie (Röntgenabsorption) untersucht werden. Die Ergebnisse wurden im Anschluss ausgewertet.

Nach dem ausgiebigem Experimentierprogramm ging es weiter zur nahegelegenen Mensa. Dort stärkten sich die Schülerinnen und Schüler und bereiteten sich auf den zweiten inhaltlichen Schwerpunkt des Tages vor: Quantencomputer. Zurück an der Universität informierte uns Herr Dr. Cerfontaine in einem Forschungslabor des Instituts für Quanteninformation über den Aufbau und die Funktionsweise eines Quantencomputers. Auch wenn die Quantencomputer bereits kleinere Aufgaben viel schneller lösen können als leistungsstarke Rechenzentren, wird es noch länger dauern, bis sie auch praxisnah eingesetzt werden können. Dennoch arbeiten unterschiedlichste Forscherteams an der Entwicklung des Supercomputers, um bisher unlösbare (mathematische) Probleme zu entschlüsseln.

Am Ende der Exkursion bekamen alle ein Erdbeereis, welches mit flüssigem Stickstoff zubereitet wurde.

Max für den Physik-LK Q1

Physikexkursion zur RWTH Aachen
Schüler experimentieren an einer Röntgenröhre

Physikexkursion zur RWTH Aachen
Prototyp eines Quantencomputers (beinhaltet vier Q-Bits)