Bundesweiter Vorlesewettbewerb

Vivien aus der 6dberichtet von ihren Erfahrungen beim Vorlesewettbewerb.


Liebe Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen,

ich möchte euch von meinen Erfahrungen beim bundesweiten Vorlesewettbewerb berichten.

Schulentscheid

Alles begann Ende November, als ich zur Klassensiegerin der Klasse 6d mit meinem Buch ,,Die Schöne und das Biest´´ gewählt wurde.
Anfang Dezember traten die vier Klassenbesten der sechsten Klassen des Euregio-Gymnasiums in der Schulaula gegeneinander an. Dort war ich sehr aufgeregt, konnte mich aber trotzdem mit meinem vorbereiteten Buch ,,Das schönste Mädchen der Welt´´ und dem für alle fremden Text „Momo“ durchsetzen und durfte so für das Euregio-Gymnasium beim Regionalentscheid gegen die anderen Schulsieger/innen der Region antreten.

Vorlesewettbewerb

Regionalentscheid: 01.02.2020

Diesmal wählte ich eine Textstelle aus dem Buch ,,Happy (ohne) End´´ von Maja von Vogel als vorbereiteten Text aus. Innerhalb der zweiten Runde des Tages lasen alle Teilnehmer/innen aus dem unbekannten Buch ,,Willkommen in Monsterville´´ von Adam Monster und bekamen dieses am Ende des Regionalentscheids geschenkt.
Von 14 Teilnehmer/innen konnten sich sechs an diesem Tag behaupten und dürfen ihre Schule weiterhin innerhalb des bundesweiten Vorlesewettbewerbs vertreten.
Ich konnte mich riesig freuen, da ich eine Siegerurkunde erhielt, welche für mich das Ticket zum Kreisentscheid in Borken am 29.02.2020 bedeutete.

Kreisentscheid: 29.02.2020, Kreishaus Borken

Diesmal waren es insgesamt zwölf Teilnehmer/innen, die gegeneinander antraten. Die von mir vorbereitete Textstelle stammte aus dem Buch „Immer kommt mir das Leben dazwischen“ von Kathrin Schrocke und sorgte bei dem Publikum auch für kleine Lacher. Ich habe mich gut und sicher gefühlt beim Lesen, allerdings war der fremde Text „Wie ich Einstein das Leben rettete“ diesmal etwas schwieriger für mich, weil er auch einen Dialektteil enthielt. Insgesamt habe ich an diesen Tag den dritten Platz belegt, worauf ich sehr stolz bin, allerdings sind nur die ersten beiden Teilnehmer/innen eine Runde weitergekommen.
Auch wenn ich an dieser Stelle leider ausgeschieden bin, kann ich sagen, dass es eine aufregende und tolle Erfahrung für mich war. Es hat mir insgesamt großen Spaß gemacht und ich habe sehr viel gelernt. Ich bin stolz, dass ich so weit gekommen bin und die Schule gut vertreten konnte.
Bedanken möchte ich mich für die Unterstützung meiner Eltern und meiner Klasse!

Eure Vivien aus der 6d